Ortslage Sehl, 1. Änderung, Villa Krain

    1. Änderung des Bebauungsplanes Cochem, Teilgebiet „Ortslage Sehl (Neufassung)“ im beschleunigten Verfahren gem. § 13a in Verbindung mit § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB);

    Der Stadtrat der Stadt Cochem hat in seiner Sitzung am 31.03.2016 beschlossen, den o.g. Bebauungsplan im Bereich der Villa Krain, Josef-von-Lauff-Str. zu ändern. Die Bekanntmachung des Aufstellungsbeschlusses gem. § 2 Abs. 1 BauGB erfolgte am 08.04.2016.

    Das von der Änderung betroffene Plangebiet ist aus dem nachstehend abgedruckten Bebauungsplanentwurf ersichtlich. Die 1. Änderung betrifft das Anwesen Villa Krain, Josef-von-Lauff-Str. 52. Hier soll eine gastronomische Nutzung ermöglicht werden.

    Die Entwurfsunterlagen der Bebauungsplanänderung bestehend aus der Planzeichnung, den textlichen Festsetzungen und der Begründung mit Anlagen (schalltechnische Untersuchung, Fachbeitrag Naturschutz) liegen gemäß § 13a Abs. 3 in Verbindung mit § 13a Abs. 2 Nr. 2 und § 3 Abs. 2 BauGB in der Zeit bis einschließlich 14.03.2018, bei der Verbandsgemeindeverwaltung Cochem, Markt 1 (Rathaus der Stadt Cochem), Zimmer 101, 56812 Cochem, während der Dienststunden (Montag bis Freitag von 08.00 bis 12.00 Uhr und Montag bis Mittwoch von 14.00 bis 16.00 Uhr, am Dienstleistungsabend Donnerstag von 14.00 bis 18.00 Uhr) zu jedermanns Einsicht aus. Bei einer Einsichtnahme außerhalb der Dienststunden wird um Terminabsprache gebeten.

    Die Aufstellung des Bebauungsplanes kann im beschleunigten Verfahren nach § 13a Baugesetzbuch durchgeführt werden, da die festgesetzte Größe der Grundfläche des Bebauungsplanes insgesamt weniger als 20.000 qm beträgt, die Zulässigkeit von Vorhaben, die einer Pflicht zur Durchführung einer Umweltverträglichkeitsprüfung nach dem Gesetz über die Umweltverträglichkeitsprüfung oder nach Landesrecht unterliegen nicht begründet wird und keine Anhaltspunkte für eine Beeinträchtigung der in § 1 (6) Nr. 7 Buchstabe b BauGB genannten Schutzgüter bestehen.

    Es wird darauf hingewiesen, dass der Bebauungsplan ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB aufgestellt wird.

    Der Flächennutzungsplan der Verbandsgemeinde Cochem wird im Wege der Berichtigung gem. § 13a Abs. 2 Nr. 2 BauGB der geplanten Entwicklung angepasst.

    Über die Ziele und Zwecke sowie die wesentlichen Auswirkungen der Planung wird gemäß § 13a Abs. 3 Ziffer 2 BauGB unterrichtet.

    Stellungnahmen zum Bebauungsplanentwurf können während der Auslegungsfrist bei der Verbandsgemeindeverwaltung Cochem, Ravenestr. 61 und Markt 1, 56812 Cochem schriftlich oder zur Niederschrift vorgebracht werden.

    Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan gem. § 4a Abs. 6 BauGB unberücksichtigt bleiben können, sofern die Gemeinde (Stadt) deren Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit der Satzung nicht von Bedeutung ist.

     Auskunft erteilt , Tel. 02671-608278