Änderung Beim weißen Stein Faid

    Der Gemeinderat der Ortsgemeinde Faid hat in seiner Sitzung am 15.05.2019 beschlos­sen, den Bebauungsplan „Beim weißen Stein“ im beschleunigten Verfah­ren gemäß § 13a Baugesetzbuch zu ändern. Dieser Beschluss wird hiermit öffentlich bekannt gemacht. Ziel der Planung ist die Festsetzung von zwei Wohnbaugrundstücken auf der bisherigen Fläche mit der Zweckbestimmung Kindergarten. Die Grundstücke im Gemarkungsbereich Faid, Flur 10, Flurstück 191 (jetzt 191/1 und 191/2), liegen im Geltungsbereich des rechtsverbindlichen Bebauungsplanes „Beim weißen Stein“. Die genaue Abgrenzung des Änderungsbereiches ergibt sich aus dem beigefügten Lageplan.

    Die Aufstellung des Bebauungsplanes kann im beschleunigten Verfahren nach § 13a Bauge­setzbuch durchgeführt werden, da die festgesetzte Größe der Grundfläche des Bebauungspla­nes insgesamt we­niger als 20.000 qm beträgt, die Zulässigkeit von Vorhaben, die einer Pflicht zur Durchführung einer Umweltverträglichkeitsprüfung nach dem Gesetz über die Umwelt­verträglichkeitsprüfung oder nach Landesrecht unterliegen nicht begründet wird und keine Anhaltspunkte für eine Beeinträchtigung der in § 1 (6) Nr. 7 Buchstabe b BauGB genannten Schutzgüter bestehen.

    Es wird darauf hingewiesen, dass der Bebauungsplan ohne Durchführung einer Umweltprü­fung nach § 2 Abs. 4 BauGB aufgestellt wird.

    Der Entwurf des Bebauungsplanes VII. Änderung "Beim weißen Stein" be­stehend aus der Planurkunde und der Begründung liegen gemäß § 13a Abs. 3 in Verbindung mit § 3 Abs. 2 BauGB in der Zeit vom 08.07.2019 bis einschließ­lich 08.08.2019, bei der Verbandsgemeindeverwaltung Cochem, Ravenéstraße 61, Zimmer 3.23, 56812 Cochem, während der Dienststunden (Montag bis Freitag von 08.00 bis 12.00 und Montag bis Mittwoch von 14.00 bis 16.00 Uhr und am Dienstleistungsabend Donnerstag von 14.00 bis 18.00 Uhr)  zu jedermanns Einsicht offen. Über die Ziele und Zwecke sowie die wesentlichen Aus­wirkungen der Planung wird gemäß § 13a Abs. 3 Ziffer 2 BauGB unterrichtet. Bei einer Einsichtnahme außerhalb der Dienststunden wird um Terminabsprache gebeten.

    Stellungnahmen zum Bebauungsplanentwurf können während der Auslegungsfrist bei der Verbands­gemeindeverwaltung Cochem, Ravenéstr. 61, 56812 Cochem schrift­lich oder zur Nieder­schrift vorgebracht werden.

    Auskunft erteilt Frau , Tel. 02671/608228