... für Eltern

    In Rheinland-Pfalz findet seit dem 08. März wieder Präsenzunterricht für die Klassen 1-6 statt.

    Ab dem 15. März starten auch die Jahrgänge 7 bis 13 wieder mit dem Präsenzunterricht. Sofern kein Mindestabstand von 1,5 Meter zwischen den Schülern in den Klassenräumen eingehalten werden kann und somit der reguläre Unterricht nicht im vorgesehenen Umfang als Präsenzunterricht stattfindet, erfüllen die Schulen ihren Bildungs- und Erziehungsauftrag durch ein pädagogisches Angebot das auch in häuslicher Arbeit wahrgenommen werden kann. Die Schulpflicht besteht fort. Schülerinnen und Schüler, die aus Infektionsschutzgründen nicht am Präsenzunterricht teilnehmen, erhalten ein pädagogisches Angebot zur häuslilchen Arbeit.

    Sofern der Präsenzunterricht in geteilten Gruppen im Wechsel erfolgt, findet eine Notbetreuung statt.

    In allen Klassen ist permanent ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen - auch während des Unterrichts sowie auf dem Schulhof und in den Gängen. Auch in den Pausen ist ein Abstand von 1,5 m zu anderen Personen einzuhalten.

    In den Kindergärten und Kindertagesstätten findet ein "Regelbetrieb bei dringendem Bedarf" statt. Es wird also eine Betreuung für Kinder gewährleistet, für deren Eltern eine Betreung nicht möglich ist. Hierbei ist zu beachten, dass auch im Regelbetrieb weiterhin Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen beibehalten werden müssen. Diese Maßnahmen werden jedoch keinen wesentlichen Einfluss mehr auf die Gestaltung des Betreuungsbetriebes nehmen.

    Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Angebot und einen funktionierenden Online-Service zu präsentieren. Nähere Informationen finden Sie unter "Datenschutz"