alttext
Homepage Ortsgemeinde

Topografische Lage

Das Weindorf Mesenich liegt etwa 15 km von der Kreisstadt Cochem entfernt auf der rechten Moselseite mitten im Cochemer Krampen und ist geprägt vom Weinbau und Tourismus. Die Gemeinde hat 344 Einwohner.

Beim Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft" erzielte die Gemeinde im Laufe der Jahre mehrere Preise. Im Landesentscheid im Jahr 2000 den Ehrenpreis in Gold, auch im Jahr 2006 kam die Gemeinde bis in den Landesentscheid.

Geschichte

Mesenich blickt auf eine lange Vergangenheit zurück. Funde aus der Steinzeit, römische Siedlungsreste und Gräber aus der merowingischen Epoche bezeugen dies. Der Ortsname ist keltischen Ursprungs.

Erstmals wird das Dorf um 1050 im Zusammenhang mit einer Schenkung der Polenkönigin und Pfalzgrafentochter Richeza an das Benediktinerkloster Brauweiler bei Köln erwähnt. Über 700 Jahre dauern die engen und „weinreichen" Beziehungen zwischen dem Kloster Brauweiler und Mesenich, bis 1794 mit dem Einzug der französischen Revolutionstruppen das Lehnswesen in den linksrheinischen Gebieten aufgehoben wird.

Neben dem Weinbau und der zur Selbstversorgung betriebenen Landwirtschaft war auch der Schiffsbau ein wichtiger Erwerbszweig. Daher zeigt das Mesenicher Wappen neben dem Kirchenschutzpatron St. Nikolaus und dem Brauweiler Wappen auch einen Anker.

Entdecken Sie den historischen Ortskern, in dem viele alte Häuser in engen Gassen ihre Geschichte erzählen, und das grüne Dorf mit Reben, Rosen, Blumen und Bäumen in den Straßen. Ein Dorf, in dem man sich Zeit für seine Gäste nimmt.

Die Katholische Pfarrgemeinde St. Nikolaus wird von Norbert Reichel betreut. Die evangelischen Christen in Mesenich gehören zur Evangelischen Kirchengemeinde Cochem.

Vereinsleben

Die zahlreichen Vereine sorgen für ein intaktes Dorfleben und engagieren sich bei vielen Veranstaltungen im Laufe des Jahres. Zu nennen sind:

Heimat- und Verkehrsverein, Gesangverein, Karnevalsverein, Junggesellenverein, Freiwillige Feuerwehr, Landfrauen, diverse Tanzgruppen, Förderverein (Pumpenverein), Turnerfrauen.

Freizeitangebot

Campingplatz, gut beschilderte Wanderwege, geführte Wanderungen, herrlich gelegener Grillplatz in mitten der Weinberge, Angeln, ausgewiesene Radwege direkt an der Mosel und durch die Weinberge, Weinlehrpfad, Kulturweg „Mesenicher Steinreichskäpp"

Jährliche Feste

Großer Karnevalsumzug am Karnevalssonntag, Weinlagenfest im Frühling, Weinfest am

1. Wochenende im August, Pumpenfest am 4. Samstag im August, Kellerkirmes am 2. Wochenende im September (Straßenweinfest)

Wappen

Das Wappen zeigt in Blau einen nach halbrechts gewandten Bischof in goldenem Gewande mit Mitra und Stab in der Linken, mit der Rechten einen silbernen schwebenden Anker segnend, zu seinen Füßen einen silbernen Schild, darin ein roter Adler, hinter dem ein Bischofsstab schräglinks zu sehen ist. Wappenentwurf Gutensohn, Koblenz.

Weitere Daten

Umfangreiche aktuelle statistische Daten zu der Ortsgemeinde Mesenich finden Sie auf der entsprechenden Internetseite des Statistischen Landesamtes Rheinland-Pfalz und unter ewois.de.