alttext
Homepage Ortsgemeinde

Topografische Lage

Greimersburg in der Eifel liegt zwischen Trier und Koblenz, 7 km entfernt von der Kreisstadt Cochem an der Mosel. Ebenfalls liegt die Stadt Kaisersesch in unmittelbarer Nähe. Greimersburg liegt verkehrsgünstig in Reichweite der Autobahn A 48 und hat 801 Einwohner. Die Gemeindefläche umfasst 1.016 ha; hiervon werden 450 ha landwirtschaftlich und 260 ha forstwirtschaftlich genutzt. Die restlichen Flächen entfallen auf das Dorfgebiet und die Niederwälder in den Hängen des Enderttales.

Geschichte

Greimersburg ist erstmals im 7. Jahrhundert als Besitz des Franken Pippin des Älteren erwähnt.

Kirchliches

Greimersburg war bis zum Jahre 1728 kirchlich der Pfarrei Klotten zugeordnet. Heute bilden Greimersburg und Landkern eine Pfarrei. Der Schutzpartron ist der heilige Antonius in der Wüste. Seinen Attribut-Stab finden wir auch im Wappen von Greimersburg wieder. Die katholische Pfarrei wird von einem Pater aus dem Kloster Maria Martental betreut. Die evangelischen Christen gehören zur Evangelischen Kirchengemeinde Cochem.

Wirtschaftsstruktur

Bis Anfang der 60er Jahre waren die Bewohner von Greimersburg überwiegend in der Landwirtschaft tätig. Heute gibt es nur noch 3 Vollerwerbs-Landwirte und 4 Nebenerwerbs-Landwirte. Die Bürger von Greimersburg verdienen heute ihren Lebensunterhalt als Arbeitnehmer oder Selbstständige. Ab Anfang der 60er Jahre bis heute wurden 4 Neubaugebiete mit rd. 130 Baugrundstücken erschlossen. Die Ortsgemeinde verfügt noch über Bauplätze; ein weiteres Baugebiet mit ca. 70 Bauplätzen wird in den nächsten Jahren erschlossen. Im Ort befinden sich 2 Gasthäuser, im Tal der „Wilden Endert“ befinden sich neben 2 Gasthäusern auch ein Hotel. Einige kleinere Gewerbebetriebe bieten im Ort Arbeitsplätze an.

Vereinsleben

Das Vereinsleben wird in Greimersburg groß geschrieben. Das Angebot für Jung und Alt ist zu finden in den Bereichen Gesang-, Musik-, Feuerwehr-, Fußball-, Tischtennis-, Gymnastik-, Handarbeits-, Karnevals- und Junggesellenverein. Einen weiteren Zusammenschluss bildet z.B. die Naturschutzgruppe des Ortes, die sich speziell mit dem Vogelschutz beschäftigt.

Freizeitangebot

Die Gemeinde verfügt über einen Rasensportplatz, zwei Kinderspielplätze, ein Dorfgemeinschaftshaus mit Sporthalle, ein ausgeschildertes Netz an Wanderwegen mit zahlreichen Ruhebänken sowie eine Schutzhütte im Wald, die von Greimersburgern und Auswärtigen angemietet werden kann.

Sehenswürdigkeiten

Im „Tal der Wilden Endert“ mit seinen ehemaligen Mühlen, wovon einige als Gasthaus ("Göbelsmühle") bzw. Hotel ausgebaut sind. Das Tal erstreckt sich von Ulmen bis nach Cochem und ist eines der schönsten Täler unserer Region. Es wird jährlich von mehreren tausend Wanderern besucht. Die ehemaligen Mühlen im Tal sind Zeugen längst vergangener Zeiten und wurden zur Herstellung des Mehls für die Bewohner der Umgebung genutzt

Sonstiges

Bis zur Verwaltungs- und Schulreform besuchten die Kinder eine 2-klassige Volksschule im Ort. Seit der Schulreform bildet Greimersburg zusammen mit 5 weiteren Höhengemeinden einen Kindergarten- und Grundschulverband (mit der Nachbargemeinde Landkern).

Wappen
In Silber, ein durchgehendes rotes Kreuz belegt mit einem schwarzen Schild, darin ein goldener Kreuzstab mit daran hängenden silbernen Glöckchen.  Wappenentwurf A. Friderichs, Zell.

Weitere Daten

Umfangreiche aktuelle statistische Daten zu der Ortsgemeinde Greimersburg finden Sie auf der entsprechenden Internetseite des Statistischen Landesamtes Rheinland-Pfalz und unter ewois.de.