alttext
Homepage Ortsgemeinde

Topografische Lage

Nur 2 km vom bekannten Touristenort Beilstein entfernt, liegt am rechten Moselufer der ruhige Winzerort Briedern. Der Durchgangsverkehr läuft auf der Bergseite hinter dem Ort vorbei. Die Gemeindefläche umfasst 355 ha, davon 69 ha Weinbau mit ca. 10 ha Rotweinanbau. Die Gemeinde hat 358 Einwohner.

Geschichte

Westlich von Briedern wurden Fundamentmauern eines größeren römischen Gutshofes mit Estrichboden und Wandverputz freigelegt. Spuren in Form von Grabkammern hinterließen die Römer auch auf der gegenüber liegenden Moselseite im Rüberberg. Der Ort selbst wurde 1275 erstmals urkundlich erwähnt. Ungefähr zu dieser Zeit dürfte auch der Turm der Servatiuskirche erbaut worden sein. Die Kirche gehörte mindestens seit dem 14. Jahrhundert zur Pfarrei Mittelstrimmig im Hunsrück. Sie war ebenso wie der Servatiusbrunnen Ziel von Wallfahrten. Aus den Jahren 1466, 1493 und 1499 ist die Erteilung von Ablässen für Pilger bekannt. 1595 wurde Briedern während der Feier der Servatiuskirmes von einer Räuberhorde unter dem Anführer Anton Langhaar, der von Kastellaun im Hunsrück aus sein Unwesen trieb, überfallen. Die Briederner setzten sich jedoch tapfer zur Wehr, schlugen die bösen Gesellen und sperrten sie ein. Vom 17. bis 19. Jahrhundert erlebte Briedern eine wirtschaftliche Blütezeit. In dem Ort lebten und wirkten viele geschickte Schiffsbauer, die hölzerne Lastkähne für den Frachttransport produzierten.

Kirchliches

Briedern gehört zur kath. Pfarrei Beilstein/Briedern. Die evangelischen Christen von Briedern gehören zur Evangelischen Kirchengemeinde Cochem.

Wirtschaftsstruktur

Der Ort Briedern ist ein aufstrebender Ort und erfreut sich an wachsender Beliebtheit. Er ist geprägt durch Weinwirtschaft und Tourismus. Zur Zeit gibt es in Briedern 6 Haupterwerbswinzer und 3 Nebenerwerbswinzer die den Ort mit edlen Tropfen versorgen. Die Grundstücke im Baugebiet ,,Westliche Ortserweiterung" liegen am Ortsrand von Briedern, ca. 12 km von der Kreisstadt Cochem entfernt in sehr ruhiger Lage, hochwasserfrei mitten in den Weinbergen mit Blick auf die Mosel. Am Ortsrand schließt sich ein Gewerbegebiet an. Im Ort selbst gibt es 2 Straußwirtschaften, ein Lebensmittelgeschäft und 3 Gaststätten. Den Wohnmobilreisenden kommt es zu Gute, dass es in Briedern einen Wohnmobilstellplatz gibt. Das von Kirsch- und Walnussbäumen gesäumte Moselvorgelände sowie die Nordic Walking Strecken mit allen Schwierigkeitsgraden laden auch auf sportliche Aktivitäten ein. Außerdem ist Briedern Sitz und Heimat der größten Moselschifffahrtsgesellschaft und bietet mitsamt seiner Umgebung und der Nähe zur Kreisstadt Cochem eine Vielzahl an Freizeitaktivitäten.

Vereinsleben

Im Dorf hat sich ein reges Gemeindeleben entwickelt, von dem auch die Vereine mit ihren vielen aktiven Mitgliedern zeugen, z.B. Kirchenchor, Fischerverein, Möhnenverein, Verkehrsverein und Freiwillige Feuerwehr (seit dem 12.05.2002 hat die Freiwillige Feuerwehr eine Freundschaft mit der Blackwood Country Fire Service in Australien). Über das ganze Jahr verteilt werden viele Feste und Veranstaltungen von den Vereinen ausgerichtet und gestaltet.

Freizeitangebot

kleine Weinproben
Angeln
Schiffsausflüge
Wasserski
Grillplätze
Wandern/Radwandern

Nach Beilstein führt ein gut ausgebauter Panoramahöhenweg durch die Weinberge und den Wald. Auf dem höchsten Punkt liegt die „Waldeslust“ mit herrlicher Aussicht über die Mosel und Eifel. Außerdem führt ein schmaler Wanderpfad durch die Felspartien und Waldstücke der „Briederner Schweiz“ zum Judenfriedhof von Beilstein und über die Burg Metternich in den malerischen Ort Beilstein.

Sehenswürdigkeiten

Altes Backhaus; hier wird noch nach altem handwerklichen Brauch Sauerteigbrot im alten Steinofen gebacken.
Servatiusbrunnen (dem hl. Servatius geweiht), dessen Wasser nie versiegt und dem heilende Kräfte zugeschrieben werden.
Altes Rathaus am Moselufer
Spätromanisch-gotische Servatiuskirche aus dem 14. Jh. Mit origineller Fachwerksakristei

Jährliche Feste

Servatiuskirmes am 3. Sonntag im Mai
Fischerfest an Pfingsten
Backesfest am 3. Wochenende im Juni
Weinfest am 3. Wochenende im August

Wappen

Von Silber und Blau geteilter Schild. In Silber eine grüne Weinrebenranke mit blauen Trauben und grünen Blättern. In Blau auf silbernen Wellen ein goldener Kahn. Wappenentwurf Decku, St. Wendel.

Vereinsleben

Weitere Daten

Umfangreiche aktuelle statistische Daten zu der Ortsgemeinde Briedern finden Sie auf der entsprechenden Internetseite des Statistischen Landesamtes Rheinland-Pfalz und unter ewois.de.