alttext

Insgesamt 12 Kindertagesstätten – sei es in kirchlicher oder in kommunaler Trägerschaft - stellen sicher, dass für jedes Kind aus dem Verbandgemeindebezirk spätestens ab Vollendung des 3. Lebensjahres ein Platz in einer Kindertagesstätte zur Verfügung gestellt werden kann. In verschiedenen Kindertagesstätten ist in beschränkter Anzahl auch die Betreuung von Kindern unter 3 Jahren möglich. Das Angebot wird ständig erweitert.
Flexible angebotsorientierte Öffnungszeiten und zeitgerechte pädagogische Konzeptionen in den Kindertagesstätten kommen den individuellen Wünschen der Erziehungsberechtigten weitgehend entgegen. Die Ganztagskindergärten in Cochem, Cochem-Brauheck, Cochem-Sehl, Ediger-Eller und Senheim ermöglichen insbesondere auch allein erziehenden Elternteilen einer Berufstätigkeit nachzugehen. Fragen Sie bei Interesse bitte bei der betreffenden Kindertagesstätte nach.
Die Heilpädagogische Kindertagesstätte in Dohr bietet Kindern mit besonderem Förderbedarf eine gute Chance zur weiteren Entwicklung.

Die ortsnahe Grundschulversorgung ist durch die Grundschulen Cochem, Cochem-Dohr in Dohr, Ediger-Eller, Ellenz-Poltersdorf, Bruttig-Fankel, Klotten, Müden, Lieg sowie in Landkern und Treis-Karden garantiert. Außerhalb der regulären Unterrichtszeit hilft die Betreuende Grundschule, welche sich an nahezu allen Schulstandorten etabliert hat, vor allem Berufstätigen oder bei wichtigen Terminen der Eltern, dass die Schülerinnen und Schüler zumindest bis 13.00 Uhr mit vielfältigen Möglichkeiten der Freizeitgestaltung, wie Lesen, Basteln, Spielen usw. unter Aufsicht beschäftigt werden. Die Grundschulen Cochem, Ediger-Eller und Treis-Karden sind Ganztagsgrundschulen.

Eine Förderschule in der Trägerschaft des Landkreises Cochem-Zell, die Astrid-Lindgren-Schule in Dohr, bietet vielfältige Möglichkeiten für Schülerinnen und Schüler aus dem Bereich der Primär- und Sekundarstufe I, welche einer besonderen Förderung bedürfen. 

Nach der Grundschule können entsprechend den Schulbezirkseinteilungen die  Regionale Schule in Kaisersesch, die Realschule plus in Cochem oder Treis-Karden oder das Gymnasium in Cochem mit gemeinsamer Orientierungsstufe besucht werden.

Die Berufsbildenden Schulen in Cochem runden das schulische Angebot ab. Das vielseitige Angebot umfasst für zahlreiche Berufsfelder den Besuch eines Berufsvorbereitungsjahres und eines Berufsgrundschuljahres. Die Berufsfachschulen Wirtschaft und Hauswirtschaft/Sozialwesen bieten den Erwerb der Mittleren Reife mit berufsbezogener Grundausbildung an. Das Absolvieren der 2-jährigen höheren Bildungsgänge der Berufsfachschule Wirtschaft mit den Schwerpunkten Industrie und Datenverarbeitung sowie die Fachschulen für Touristik und Altenpflege führt zu qualifizierten Fachausbildungen. An der Fachoberschule Technik und Wirtschaft kann die Fachhochschulreife erworben werden.  

Die Kreismusikschule in der Trägerschaft des Landkreises Cochem-Zell rundet das schulische Angebot in der Verbandsgemeinde Cochem-Land ab und die Kreisvolkshochschule in der Trägerschaft des Landkreises Cochem-Zell bietet vielfältige Möglichkeiten der außerberuflichen Fort- und Weiterbildung.

Die Caritaswerkstätten in Cochem-Brauheck sind eine Einrichtung der beruflichen Rehabilitation für Menschen mit Behinderungen.

Das Wohnheim der Kreisvereinigung Cochem-Zell der Lebenshilfe bietet ein umfassendes Wohn- und Betreuungsangebot für geistig Behinderte. 

Für Arbeitssuchende steht die Agentur für Arbeit in Cochem zur Verfügung